Infos zum Persönlichen Budget


Gebärdensprachfilme zum Persönlichen Budget

Alle wichtigen Informationen zum Persönlichen Budget gibt es auch als Gebärdensprachfilme. Ergänzend bieten die Filme Erfahrungsberichte sowie Fragen und Antworten zum Persönlichen Budget.

Zu den Informationsfilmen in Gebärdensprache auf der Seite des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales


Das Persönliche Budget: Leistungen und Hilfe selbst einkaufen!

Merkblatt zum persönlichen Budget des Bundesverbandes für Körper- und Mehrfachbehinderte:

Zum Merkblatt Persönliches Budget des Bundesverbandes für Körper- und Mehrfachbehinderte

 

Das Persönliche Budget: Geld für Selbstbestimmung und Teilhabe

Diese Broschüre gibt Handlungsempfehlungen für die Umsetzung des Persönlichen Budgets. Sie richtet sich an BudgetnehmerInnen, Fachkräfte, MitarbeiterInnen von Verwaltungen sowie an DienstleistungsakteurInnen der Behindertenhilfe.

Zur Broschüre der Hochschule Neubrandenburg zum Persönlichen Budget

 

Selbstbestimmt! Jetzt!

Das Persönliche Budget hat das Potential zum Erfolgsinstrument. Aber die Hürden davor sind für viele Menschen mit Behinderung noch zu hoch. Das stellt der Paritätische Wohlfahrtsverband in seiner Broschüre zu dieser Leistungsform fest.

Zur Broschüre des Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverbandes e.V.:

"Das Persönliche Budget für Menschen mit Behinderung: Hemmnisse, Forderungen, Chancen"


Selbstbestimmt aufwachsen...

Das Trägerübergreifende Persönliche Budget bietet für Familien mit behinderten Kindern und Jugendlichen neue Gestaltungsmöglichkeiten der Teilhabe und Förderung.

Zur Broschüre des Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband e.V.:

"Das Persönliche Budget für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit Behinderung"

 

Beratungstelefon zum Persönlichen Budget

In dieser Broschüre dokumentieren die MitarbeiterInnen des Beratungstelefons zum Persönlichen Budget ihre beeindruckenden zweijährigen Erfahrungen mit der Hotline.

Zur Broschüre "Beispiele und Tipps zum Persönlichen Budget"

In diesen Gremien arbeiten wir mit:

  • Netzwerk Gleichstellung und Selbstbestimmung in RLP,
  • Landesteilhabebeirat,
  • Frauenbündnis Rheinland-Pfalz,
  • Netzwerk diskriminierungsfreies Rheinland-Pfalz,
  • Behindertenbeirat der Stadt Mainz,
  • Beteiligung am „Round Table“ der Schwerbehindertenvertrauensleute,
  • Arbeitskreis "Sexualität und Behinderung" in Mainz.

Wofür wir stehen - Interessenvertretung

"Wir setzen uns dafür ein, dass Menschen mit Behinderung sich emanzipieren und gleiche Chancen und Rechte haben!"

  1. Wir wollen, dass behinderte Menschen selbstbestimmt leben, eigene Entscheidungen treffen und gesellschaftliche Teilhabemöglichkeiten nutzen.
  2. Wir möchten, dass Menschen mit Behinderung sich in ihrer Andersartigkeit annehmen.
  3. Wir wollen, dass behinderte Menschen sich selbst vertreten und ihre Rechte einfordern.
  4. Wir treten behinderungsübergreifend und solidarisch für gesellschaftliche Veränderungen ein.
  5. Wir streben ein Zusammenleben ohne Diskriminierung, Aussonderung und Fremdbestimmung an
  6. Wir schaffen Bedingungen ab, die Menschen mit Behinderung benachteiligen.
  7. Wir treten für umfassende Barrierefreiheit ein.

Wir sind Mitglied bei:

  • Der Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland - ISL e.V.
  • Bei der Bundesarbeitsgemeinschaft Unterstützte Beschäftigung
  • Im Deutschen Verein für öffentliche und private Fürsorge
  • Im Förderverein Netzwerk Gleichstellung und Selbstbestimmung
  • Im offenen Kanal Mainz

 

Hier entsteht noch ein Text.